Soziales Engagement

Was bedeutet ein soziales Engagement? Das wesentliche eines sozialem Engagement ist vor allem, das man es auf freiwilliger Basis tut und zudem noch ohne eine Entlohnung für einen guten Zweck arbeitet. Es gibt vielfältige Aufgabengebiete, wo das soziales Engagement gerne gesehen ist. Beispielsweise im Einsatz wenn es um den Naturschutz geht, ehrenamtlicher Arbeit in einem Altenheim, Übungsleiter bei einem Sportverein, oder Mithilfe bei der Betreuung von Kindern in der Schule (Hausaufgabenbetreuung), bis hin zu Tätigkeiten an der Uni reichen. Auch im Tierbereich, beispielsweise in einem Tierheim oder auf einem Reiterhof, gibt es vielerlei Aufgaben, die zu erledigen sind.

Was bringt Menschen dazu sich im sozialen Bereich zu engagieren? Einer der wesentlichen Gründe sind Erfahrungen in einer tollen Gemeinschaft zu erhalten. Dies ist oft der Ort, wo neue Menschen kennengelernt werden und sich eventuell neue Freundschaften fürs Leben finden. Der Kontakt zu anderen und parallel das Gefühl zu haben eine nutzbringende Tätigkeit für das Allgemeinwohl zu bringen, sind für viele der primäre Grund, sich ehrenamtlich zu engagieren. Sich in einer Gemeinschaft zu begegnen, gibt einem das Gefühl, dass man gemeinsam etwas bewegen kann in dieser Welt. Dass Helfen glücklich und zufrieden macht, wurde in der Forschung längst wissenschaftlich nachgewiesen. Es klingt simpel: Helfen macht glücklich, weil man meistens eine direkte Rückmeldung auf sein Engagement bekommen. Ist es nicht oft die Suche nach dem Sinn oder der Selbstbestimmung, die einem antreibt sich neben dem Job und dem Familien-Alltag freiwillig zu betätigt. Denn bei einem Ehrenamt oder bei einer freiwilligen Arbeit geht es zunächst einmal darum, etwas zu tun, das man sich selbst auferlegt.

Bei manchen Menschen geht es darum, Ziele zu avisieren und zu erreichen. Verabredet man sich mit anderen Menschen, um gemeinsam etwas zu erreichen, weckt es bei dem Betroffenen das Gefühl, er ist Teil einer Gemeinschaft. Trifft sich diese Gemeinschaft öfter, gewinnt sie an Stärke. Es entwickelt sich dann auch ein Teamgeist. Speziell sind das die Beobachtungen im Mannschaftssport. Einer für alle, alle für einen. Ehrenamtlichen Tätigkeit ermöglicht die Chance, eigene Kompetenz zu fördern und diese dann im täglich Gebrauch anzuwenden. Sehr oft ist dann zu beobachten, dass sozial gut vernetzte Menschen einfach glücklicher sind. Nach dem Motto, wer viel gibt, bekommt auch viel zurück. Diese Feststellung hat jedoch absolut nichts mit einer materiellen Seite zu tun.

Große Wohlfahrtsverbände wie z.B. die Arbeiterwohlfahrt (AWO), der Deutsche Caritasverband (DCV) oder das örtliche Rote Kreuz (DRK) bieten viele Möglichkeiten an, um freiwillig zu helfen. 

Hierbei sei einmal  erwähnt, dass es in ganz Deutschland viele Menschen gibt, die aufgrund unseres politischen Mangelsystems, auf Lebensmittelspenden angewiesen sind, Sie können sich aufgrund einer geringen Rente bei hohen Lebenskosten, den Gang zum Supermarkt nicht leisten. Hierbei hilft die Tafel.

Als eine der größten ehrenamtlichen Bewegungen in Deutschland sind die Tafeln auf den Einsatz und Elan der vielen freiwilligen Helferinnen und Helfer angewiesen. Engagiert man sich bei einer Tafel, treffen die oben aufgeführten Punkte zu. Nur mit den freiwilligen Helfern schafft man es, Tag für Tag, Menschen in akuten Notsituationen zu helfen und ihnen ein Stück sozialer Teilhabe zu ermöglichen.

 

Mehr als 60.000 freiwillige Helferinnen und Helfer sind derzeit mit Ihrem persönlichen Einsatz für die Tafeln in Deutschland aktiv. Schüler, Pensionäre, Hausfrauen und -männer, Arbeitssuchende , Studenten oder aber auch Menschen die in der Arbeit sind. In den vielen Tafeln in Deutschland kommen Menschen aus den verschiedensten Tätigkeitsfeldern, gesellschaftlichen Schichten und Kulturen zusammen. Alle haben ein gemeinsames Ziel. Zum Einen der sinnlosen Verschwendung genießbarer Lebensmittel entgegenzuwirken und zum Anderen mit diesen wertvollen Nahrungsmitteln die Menschen zu versorgen und die Not deren, die in Armut leben müssen, zu unterstützen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

  1. Vitamin D – das Sonnenvitamin ⋆ Der Marktplatz für Deutschland

    […] Soziales Engament Gesundheit […]